Adwords gehört auf jeden Medienplan

Vor vielen Jahrzehnten bereits entdeckten Unternehmen, das sie ihre Produkte und ihre Dienstleistungen nur mittels gezielter Werbung vermarkten und absetzen können. Aus diesem Grund nahm damals die Anzeigenflut in den Zeitungen auch sprunghaft zu. Doch ohne einen Medienplan kam auch schon damals kein Unternehmen aus. Denn geworben wurde auch an Litfasssäulen, wobei diese Artikel meist dann doch eher in die Kategorie Luxusartikel gehörten, weil für die alltäglichen Dinge kaum geworben werden musste. Es gab nur wenige Marken und der Absatz war entsprechend hoch. Letztlich waren es damals vor allem Produkte wie Schokolade, Haarwaschmittel und auch Kaffee. Diese konnten sich die wenigsten Menschen damals nicht regelmäßig leisten.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de


Internet veränderte alles

Als Mitte der 1990er Jahre das Internet in den Unternehmen Einzug nahm, war es dann so, dass die Unternehmen begannen auch im Internet Werbung zu schalten. Und dies hatte teils nur mäßigen Erfolg. So Kennzahlen wie Traffic gab es erst später, was das Ganze natürlich kompliziert machte. Google Adwords machte es letztlich möglich, dass Unternehmen ihre Ausgaben gezielt steuern konnten. Und dies funktioniert heute sehr gut. Denn dieser Google-Dienst ist wirklich sehr gut dazu geeignet, dass große und kleine sowie mittlere Unternehmen Werbung machen können, ohne sich großartig darum kümmern zu müssen. Die meisten Unternehmen haben für die Werbung ein festes Budget und bringen es recht gut hin, dass sie nicht so hohe Ausgaben haben bei der Werbung. Es ist heute möglich Adwords und auch andere Online Marketing Instrumente gezielt miteinander zu verbinden. Wird eine Agentur beauftragt, ist dies für ein Unternehmen dann auch noch doppelt lohnenswert.