Allgemeine Infos zum Studium

Jetzt ist es bald wieder soweit, die Abiturienten sind endlich fertig, die Fachhochschulreife ist geschafft und es geht nun zum Ernst des Lebens über. Einige werden sich eine Lehrstelle suchen, doch viele möchten für das spätere Leben auch einen Studienplatz haben, mit dem sie sich ihren Traum ermöglichen können. Manche scheitern am Numerus Clausus und versuchen den Weg über eine Hintertür trotzdem zu erreichen, andere weichen auf Studiengänge aus, um doch wieder in das richtige zu kommen. Vor allem hat die Studienplatzvergabe schon lange begonnen – und viele Plätze sind nicht mehr frei – je nach Studium. Daher kommen viele auf den Gedanken, doch im Ausland zu studieren. Sei es nun in England, Amerika, Kanada oder einem anderen Land, dessen Sprache man gut verstehen kann. Leicht ist das aber auch nicht, denn hier bewerben sich Schulabgänger aus der ganzen Welt.

 

Foto: pepsprog  / pixelio.de
Foto: pepsprog / pixelio.de

 

Wie trägt man die Kosten?

Auch ein Studium im Heimatland ist nicht unbedingt günstig und schon hier sollte man sich Gedanken machen, wie man das finanzieren kann. Doch geht man ins Ausland, wird es noch um einiges schwerer, da die Studiengebühren teilweise sehr hoch sein können. Eine Möglichkeit, um günstig daran zu kommen, ist ein Stipendium zu bekommen. Auch hier sind aber einige Hürden zu knacken – zum einen geht dies über ganz herausragende Leistungen, dann teilweise auch über die Zugehörigkeit in bestimmten Religionsgruppen oder auch eine Parteizugehörigkeit über mehrere Jahre. Wer es aber dennoch geschafft hat, an einen solch heißbegehrten Studienplatz zu kommen, der hat sich die Weichen für seine Zukunft garantiert gestellt.