Essen auf den Malediven

Wer die Malediven besucht und auf einer der Touristeninseln wohnt, der wird mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt vom Resort-Koch verwöhnt. Vor allem die europäisch-mediterrane Küche hat inzwischen Einzug dort gehalten. Es gibt Pasta, Pizza, Pommes und Wurst sogar auch. Zwar erreichen diese Gerichte nicht den Geschmack, wie man ihn von zu Hause kennt, doch es ist etwas Vertrautes und man muss sich auf keine Experimente einlassen. Dabei ist es schade, wenn man schon mal auf den Malediven ist und nicht die eine oder andere Spezialität des Landes versucht. Möglichkeiten dazu ergeben sich. Denn so hält zum Beispiel getrockneter Fisch inzwischen auch Einzug in die Resort-Küchen. Auch dies zeugt von einer weiteren Öffnung des Landes gegenüber dem Tourismus, der bisher auch in kulinarischer Hinsicht von den Einheimischen-Leben auf den Malediven abgeschottet war.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de


Großes Getränkeangebot

Auch das Getränkeangebot auf den Malediven ist sehr groß. Heißer Tee ist das Nationalgetränk auf den Malediven und wird in den Resorts für die Touristen bereitgehalten zu jeder Zeit. Doch auch Wasser, Coca-Cola und Fruchtsäfte können dort getrunken werden. Und sogar die Milch von frischen Kokosnüssen wird angeboten. Coca-Cola ist auf den Malediven vor allem aus dem Grund bezahlbar, weil es hier auf dem Nord-Male-Atoll eine eigene Abfüllfiliale des Weltkonzerns gibt. Alkohol wird nur in den Resorts ausgeschenkt und das meist auch nur am Abend. Allerdings gab es jetzt sogar auch eine Lockerung zum Ramadan – für die Touristen. Allerdings sind alkoholische Getränke auf den Malediven sehr teuer. Sie müssen alle importiert werden. Denn in diesem muslimischen Land ist der Konsum von Alkohol eigentlich nicht üblich.