Frauen und Männer zahlen gleich viel Prämie bei der Autoversicherung

Auch wenn wir heute in einem Staat leben, in dem Männer und Frauen per Gesetz zumindest gleichberechtigt sind, machen sich neben dem Autoversicherung berechnen doch einige Unterschiede bemerkbar. So kämpfen verschiedene Parteien in Deutschland schon seit Jahren darum, dass die Frauenquote in Unternehmen durchgesetzt wird. In einem modernen Industriestaat wie Deutschland lässt sich dies aber kaum umsetzen. Ein Grund dafür ist, dass die alten Herren ihre bisherige Macht gerne behalten wollen. Frauen sehen diese nach wie vor als Gebärmaschinen an und als züchtige Ehefrauen. Doch in Deutschland herrscht das Gleichberechtigungsgesetz, an das sich auch diese Männer halten müssen. Gleichberechtigung bedeutet vor allem in der Autoversicherung auch gleich hohe Beiträge, wie die Männer, die allerdings statistisch gesehen sehr viel häufiger und viel schwererer Unfälle bauen.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Versicherungssachbearbeiter noch immer skeptisch

Die Versicherungssachbearbeiter sind jedoch bei einem von einer Frau als Versicherten gemeldeten Schaden sehr viel skeptischer als wenn ein Mann den Schaden melden würde. Denn bei Frauen haben die Sachbearbeiter doch noch immer sehr viele Vorurteile. Und diese führen nicht selten dazu, dass Frauen sehr viel unangenehmere Fragen beantworten müssen als Männer. Zum Beispiel warum sie so langsam gefahren sind oder warum sie erst gezögert hatten, in die Parklücke zu fahren. Das Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland sieht aber eindeutig vor, dass derartige Fragen nicht gestellt werden dürfen im Allgemeinen, nur weil der Sachbearbeiter den Schaden von Geschlecht abhängig macht. Viele scheinen im Jahr 1957 noch festzuhängen. Denn 1958 wurde es Frauen erstmals gestattet, aus eigenem Willen den Führerschein zu machen.

Frauen und Technik

Eines der größten Vorurteile – das weit über das Autofahren hinausgeht – ist der Klassiker der Vorurteile, Frauen und Technik. Denn in den Augen von vielen Männern passt das noch immer nicht zusammen. Die Realität sieht hier aber auch anders aus. Denn nur ein Bruchteil der Frauen fühlt sich mit der heutigen modernen Autotechnik überfordert. Andere wechseln sogar ihr Öl allein zuhause und füllen Scheibenwaschflüssigkeit nach. Und wenn es mal Probleme mit dem Motor gibt, scheuen sich viele Frauen auch nicht die Motorhaube aufzumachen. Wobei bei der heutigen modernen Technik können auch versierte Männerhände ohne Spezialwerkzeug und Spezialcomputer nicht viel ausrichten.