Luxuriös auf den Seychellen

Ich war wirklich sehr glücklich, als meine Freundin mich zu Ferien auf den Seychellen eingeladen hat. Sie hat kurzfristig Geld geerbt und da sie immer schon gerne herumgereist ist, hat sie sich für die Seychellen entschieden und kurzerhand einen Flug und ein Hotel für uns beide gebucht. Nun musste ich schauen, dass ich drei Wochen Urlaub am Stück bekomme, aber in meinem Job ist das normalerweise kein Problem. Alles ging glatt und schon einen Monat später saßen wir im Flugzeug, das uns auf die Seychellen gebracht hat. Wir sind auf der Hauptinsel der Seychellen angekommen und wurden dort von einem Busunternehmen, das für das Hotel arbeitet, in das wir einchecken, abgeholt. Im Bus ging es dann durch hübsche Gegenden, eher über kleine Straßen und irgendwann hielt der Bus vor einem großen, goldenen Tor. Dahinter befand sich ein kleiner Urwald, durch den man gehen musste, um zur Anlage zu kommen. Was meine Freundin mir nicht verriet, war, dass wir in einem 5 Sterne Luxus Ressort untergekommen waren, was mich natürlich sehr freute. Unsere Koffer mussten wir nicht selbst tragen, sie wurden uns schon auf das Zimmer gebracht, bevor wir eingecheckt haben.

maldives-262525_640
Foto: FonthipWard / pixabay

Beim Einchecken merkte ich erst, wie luxuriös hier alles war. Ein Wahnsinn! Über einen kleinen, geschwungenen Weg ging es dann noch einmal bis ans Meer, wo wir über einen kleinen Steg zu unserem Bungalow geführt wurden. Zwischen den einzelnen Bungalows waren immer 50 Meter Entfernung, sodass man sich auch keinesfalls im Urlaub gegenseitig stören würde. Meine Freundin hatte die Bilder der Bungalows natürlich schon beim Buchen gesehen und freute sich sehr darüber, dass sie genauso aussahen, wie auf den Bildern. Ich wusste natürlich noch nicht, wie sie aussehen und war erst einmal sprachlos, als ich sah, dass wir einen kleinen, privaten Pool am Bungalow mit dran hatten. So etwas hätte ich mir nie erträumt. Ich fand es allein schon schön, überhaupt auf den Seychellen zu sein und hätte diesen Luxus gar nicht gebraucht, aber meine Freundin fand, wenn man schon auf die Seychellen fährt, dann auch richtig. Jacken und Taschen waren schnell in den Bungalow geworfen und schon kletterten wir von der Veranda des Bungalows ins Wasser und schwammen erst einmal eine Runde im Meer.