Macht Autofahren krank?

Ein deutscher Haushalt ohne Auto – das ist undenkbar. Seitdem die Autoversicherung online berechnet und gewechselt werden kann, ist die Faszination sogar noch größer. Ein deutscher Haushalt kommt heute wenn Kinder da sind kaum mehr oder Zweit- oder gar Dritt- oder Viertwagen aus. Garagenpreise schießen daher in den Städten in die Höhe und die Parkspuren an den Bürgersteigen in den Wohnorten sind zugeparkt. Kommt ein Auto von auswärts hat es kaum mehr eine Möglichkeit einen Parkplatz zu finden. Dabei übertreiben es viele: Mütter fahren ihre bis vor die Schule und einkaufen, egal ob sie nur ein Stück Brot holen wollen oder Getränke. Andere fahren mit dem Auto regelmäßig zur Arbeit. Hier haben britische Forscher nun herausgefunden, dass diesen Menschen offenbar im Laufe der Zeit etwas Intelligenz verloren geht.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Autofahren schadet der Konzentration

Auto fahren macht also dumm? So krass kann man es auch nicht formulieren. Doch es entsteht eine gewisse Situation durch regelmäßiges und langes Autofahren. Die Menschen werden einfach zu faul, um überhaupt noch einige Meter ganz normal zu laufen. Beim stundenlangen Autofahren kann aber vor allem die Konzentration abhandenkommen. Und das wiederum führt zum Kurzschlaf und das meist zu einem Unfall. Vor allem diejenigen, die ein Navi benutzen schalten einen Teil ihres Gehirns ab. Dabei müsste man sich auch beim noch so aktuellen Navi auch auf die Verkehrsschilder konzentrieren. Denn Schilder weisen oftmals aktueller den Weg als irgendwelche Navis. Besonders wenn es Großveranstaltungen in den Städten gibt, sind Sonderschilder angebracht, die die Navis nicht kennen.

IQ sinkt auffällig schnell beim Autofahren

Autofahren gilt lt. Studien als geistig anregende Aktivität. Das heißt Auto fahren kann den geistigen Abbau des Gehirns bzw. IQs deutlich beeinflussen. Es gibt jedoch auch Möglichkeiten, wie man die negativen Auswirkungen auf das Gehirn reduzieren kann. Und zwar indem man die Zeit des Autofahrens minimiert. Zudem sollte man versuchen geistig anregende Aktivitäten zu finden, wie beispielsweise Gespräche mit einer anderen Person. Lange Fahrtzeiten mit dem Auto wirken sich zudem auch schlecht auf das Herz aus. Doch weniger Autofahren geht in den meisten Fällen nicht und die öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland sind leider sehr unzuverlässig.