Pflanzen in Marokko

Zusammen mit meinem Mann war ich in Marokko. Wir machten dort unseren Honey Moon und genossen die Zeit sehr. Einmal nach Marokko zu reisen, war mein großer Traum und ich war wirklich sehr glücklich, dass ich ihn mir endlich erfüllen konnte. Ich wollte vor allem besonders viel Wandern gehen in Marokko, um Tiere und Pflanzen zu sehen. Das taten wir dann auch. Direkt nach Ankunft meldeten wir uns für eine kleine Wanderung quer durch die Wildnis an. Als es endlich losging, war ich schon sehr aufgeregt und so gibt es erst einmal ins Gebirge. Was aufgefallen ist, ist dass die Pflanzenwelt durch das Atlasgebirge strikt getrennt ist. Im Norden überwiegen die mediterranen Pflanzen und im Südosten die Wüstensteppe. Es gibt natürlich auch geschlossene Waldbestände mit verschiedenen Bäumen. Aleppokiefern, Atlas- Zedern, Stein- und Korkeichen und natürlich Thujen gibt es zu sehen. Es riecht sehr angenehm im Wald und so war ich total begeistert. In den regenreichen Zonen wachsen die Bäume eigentlich überall und so kann man dort wunderbar wandern gehen. Arganien und Jujuben wachsen an der südlichen Küste, das haben wir aber erst später gesehen, als wir dort zu Besuch waren.

desert-897671_640
Foto: natasevilla / pixabay

Wenn man sich aus dem Atlasgebirge entfernt, kommt man schnell in die Trockensteppenvegetation hinein. Dort wachsen nur Büschelgras, Dornsträucher und Halfagras. Es gibt auch einige Oasen, die schön grün wirken. Dort wachsen vor allem Dattelpalmen. Ich fand das Wandern in Marokko sehr eindrucksvoll, aber man sollte schon ein wenig Wander- Erfahrung haben, da es dort natürlich sehr warm ist und ganz andere Bedingungen herrschen als bei uns zu Hause beim Wandern.