Wohin mit dem Gepäck?

Nicht jeder ist ein Meister im Auto packen. Das ist nämlich eine ganz eigene Geschichte, die auch einiges an Grundwissen voraussetzt. Natürlich muss man hier kein Studium gemacht haben, um das zu können, aber ein paar kleinere Tipps sind doch sehr hilfreich. Aber bevor das Gepäck ins Auto kommt und die Reise zum langersehnten Ziel losgehen kann, muss das Auto noch einmal geprüft werden, ob alles auch von der Technik her in Ordnung ist. Ist der Reifendruck dem vielen Gepäck auch angepasst und vor allem, ist die Profiltiefe noch ausreichend? Geht die Beleuchtung beim Auto auch richtig – sind alle Birnen in Ordnung? Ist die Autoversicherung auch fürs Ausland geeignet? Wenn nicht, dann sollte man hier noch eine Zusatzversicherung abschließen. Das ist schnell gemacht, auch online und kostet auch nicht wirklich viel.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Richtig gepackt und die Sicherheit stimmt

Wenn all diese Dinge nun passen, dann sollte man dran gehen, das Auto zu packen. Zuerst sollten die schweren Koffer ins Auto, denn alles was schwer ist sollte nach unten, dann liegen diese Dinge auch auf der Achse und der Schwerpunkt des Fahrzeuges ist tief. Dies ist sehr hilfreich auf kurvenreichen Strecken, da sich nun das Fahrverhalten vom Fahrzeug nicht sonderlich verändert. Wer eine Dachbox aufladen möchte, der sollte unbedingt daran denken, dass hier keine schweren Gegenstände eingeladen werden dürfen. Leichte Dinge wie Schuhe und Spielzeug können hier aber eingeladen werden. Doch keine Koffer, denn dafür ist das Dach nicht ausgelegt und die Halterung auch nicht. Auf die Hutablage gehört nichts, maximal eine Jacke oder ein Hut.